Archiv für die Kategorie ‘Vermischtes’

so 12. april 11h00 Stoffl und der Räuber Rotbart

Mittwoch, 14. März 2012

Rotbart-HPmE: 7€

Eine Eiersuche ganz besonderer Art erlebt Stoffel in diesem Abenteuer, denn der Räuber hat dem Wundervogel sein goldenes Ei gestohlen. Die Kinder helfen ihm, es wieder zu finden. Aus einer ganz alltäglichen Handlung gerät Stoffel in ein Abenteuer, wo er seine Hilfsbereitschaft und seinen Mut beweisen kann.

so 11. jän 11h00 Stoffel und die Eisprinzessin

Mittwoch, 07. März 2012

6
Eintritt: 7€ für Kinder und Erwachsene

Puppentheater Karin Duit: Stoffel ist mit seinem neuen Schlitten unterwegs und will auf den Rodelberg ausprobieren, wie schnell er ist. Natürlich holt er sich Tipps und Tricks aus dem Erfahrungsschatz der Kinder. Doch da findet er einen großen, sonderbaren Schlüssel, der ihn ins Reich der Eisprinzessin führt. (mehr …)

Josef Hacker

Donnerstag, 24. Februar 2000

Josef_2013klSchauspieler und Autor

Szilvia Ortlieb

Donnerstag, 24. Februar 2000

szSzilvia Ortlieb

 

Ragnhild Rød

Donnerstag, 24. Februar 2000

Die gebürtige Norwegerin ist seit 1967 Mitglied des Künstlerhauses Wien. Schon 1982 wurde ihr der Theodor-Körner-Preis verliehen, 1989 erhielt sie den Anerkennungspreis und 1991 den Förderungspreis des Landes Niederösterreich.

Sie war Gründungsmitglied der Kunstwerkstatt, längst dienende Obfrau und ist nach wie vor aktiv. So hält sie gemeinsam mit Gert Linke und Szilvia Ortlieb die Fäden für alle Galerieagenden in der Hand.

Werke von Ragnhild Rød wurden unter anderem vom Norges Kulturrad, von Creditbanken Oslo, vom Museum für angewandte Kunst in Wien und von der Niederösterreichischen Landesregierung angekauft.

Sie studierte an der stattlichen Kunstgewerbeschule in Oslo, anschließend besuchte sie die Kunstfachschule in Stockholm. In Wien war sie in der Meisterklasse „Künstlerische Textiltechniken“ der Hochschule für angewandte Kunst.

Im Gobelin-Atelier von Prof. J. Schulz absolvierte sie eine dreijährige Praxis. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet sie selbständig.

Einige der wichtigsten Ausstellungsstationen in den letzten drei Jahrzehnten waren Oslo, Lillehammer, Stavanger, das Bauhaus in Köln, die Wiener Sezession, Schloss Schallaburg, das Textilmuseum in Tilburg, Niederlande, der Circle Culturell in Luxemburg und das Visual Arts Center in Hong Kong.

weiter Bilder

roed1

Norbert Kienbeck

Donnerstag, 24. Februar 2000

einser-1

einser-2

einser-3

Klaus Süß

Donnerstag, 24. Februar 2000

kausi

Katrin Werzinger

Donnerstag, 24. Februar 2000

In der Kunstwerkstatt bin ich für Kabarett zuständig

und im wirklichen Leben bin ich selber auch künstlerisch tätig.

Ich kann tun, was ich gerne tue, nämlich keramisch arbeiten.

Der Spielraum der Keramik ist außerordentlich weit. Sie ist Grafik, Malerei und Bildhauerei in einem. Und die Möglichkeiten sind endlos den künstlerischen Ambitionen nachzugehen.

Die Hand ist mein Werkzeug.

Mein Thema ist der menschliche, vor allem der weibliche Körper, wobei ich mich auf Ausdruck und Ausstrahlung meiner Arbeit konzentriere.

In einer Welt, in der Hektik und Streß den Alltag bestimmen suche eine Insel der Ruhe und Ausgeglichenheit.

Diese satten runden Formen meiner Arbeiten kommen aus dem Bauch und unterstreichen die Weiblichkeit meiner Skulpturen.

Die weiblichen Gestalten verkörpern keine unterdrückten und beherrschten Wesen – sie sind selbst Herrscherinnen, losgelöst von Zwängen, und haben etwas zu sagen in der Sprache der Symbolik. Gleichzeitig feinfühlig und kraftvoll, elegant und erdverbunden, stark und zerbrechlich. Mein Ziel ist Werke zu schaffen, die für die Menschen reizvoll bleiben, ohne Rücksicht darauf, was gerade Mode ist. All meine Arbeiten sind unterschiedlich. Manche ergeben sich aus dem Spiel mit dem Ton andere reifen beim Erarbeiten eines Themas.

Aber immer entsteht die Arbeit in einem Dialog mit dem Material. Wenn man einen Rohstoff wie Ton oder Steinzeug in der Hand hält, erfährt man durch die Hautoberfläche der Finger welchen Charakter das Material hat. Man beginnt mit dem Material zu kommunizieren und aufgrund der fachlichen Erfahrung versteht man, was mit dem Material machbar ist

Bilder-Album1…
Bilder-Album2…

Gert Linke

Donnerstag, 24. Februar 2000

gert

Geb. 23.12.1948 in Tulln A.D.D.
Diplom 1973
1979 Künstlerhaus Wien
Lehrbeauftragter an der Hochschule f. a. Kunst von 1981-1984

PREISE UND STIPENDIEN:

1973 Stadt Wien, Diplom
1977 Arbeitsdiplom B.M.f.U.K.
1979 Förderungspreis N.Ö.
1980 Rom Stip.
1981 Staats Stip.
1982 Förderungspreis B.M.f.U.K.
1987 Paris Stip.
1987 Würdigungspreis N.Ö.
1996 Woty Wimmer Preis
1997 Preis der P.S.K.
2003 N.Ö. Stip., Pilano/Rom

EINZELAUSSTELLUNGEN:

1980 N.Ö. Landesmuseum Wien
1988 Eichgraben (R. Roed)
1989 Galerie GALLARTE Mollis CH
1990 Kunst Werk Statt Tulln
1991 Galerie Stubenbastei Wien
1995 Kunst Werk Statt Tulln
1996 ATW Galerie 116 Wien1998 Cselly Mühle Bgld.
2001 St. Pölten im D.O.C.
2002 Schloss Wolkersdorf
2003 Am Gelände d. Fa. Würth Böheimkirchen
2007 Wachtberg Gars / Schönberg Kamp / Arkade Mödling
2009 Blaugelbe Galerie Zwettl

BETEILIGUNGEN:

Basel ART 11/80, Baden, Galerie Lang, München, Middelheim Antwerpen, Paris, Solinec-Tschechien, Bludenz, Horn, Krems, W.r Neustadt, KWT Tulln, Künstlerhaus Wien, Schloss Wachtberg, Galerie Lang Wien

gert linke

Uli Werzinger

Donnerstag, 24. Februar 2000

Schauspielerin und Kassierin im Vorstand der Kunstwerkstatt Tulln.

hat den Theaterworkshop in der Kunstwerkstatt ins Leben gerufen und seitdem unaufhaltsam beim Theaterstücke suchen , proben, Kulissen kreiren.

 

uli_2012-kl