First Gemma Movie Night am 17. Februar

hp1

„Kebab Connection“

Mittwoch, 17. Februar 2010, Kunstwerkstatt Tulln, Beginn 18.00 Uhr

Eintritt 2 Euro

Eröffnungsworte von Jugendstadträtin Mag.a Susanne Schimek

Programm: Vorführung des Films „Kebab Connection“ mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Leben Jugendliche mit Migrationshintergrund in Tulln in einem eigenen Universum?“

Unter der Moderation von Mag. Murat Düzel, Leiter des Integrationsservice NÖ diskutieren Jugendliche und

Mag. Peter Eisenschenk, Tullner Bürgermeister
Mag.a Ernestine Humer, Lehrerin HS II
Fatih Ilhan, Jugendgruppenleiter der türkischen Gemeinschaft Tulln
Dejan Tomic, Cafe-Bar Inside
Anna Gruber, Obfrau Verein Grenzenlos St. Andrä-Wördern
DSA Markus Tobolka, Leiter Gemma Streetwork Tulln

Ziel der Diskussionsrunde ist es, von mehreren Seiten und mit Bezug zur alltäglichen Lebenswelt der Jugendlichen die Thematik der Integration aufzugreifen. Die DiskussionteilnehmerInnen sollen aus Ihrer Sicht und Erfahrung berichten, wie gut bzw. wie schlecht Jugendliche mit Migrationshintergrund in Tulln integriert sind, wie sich die Lebenswelt von jungen MigrantInnen in Tulln gestaltet, wo Schwierigkeiten auftauchen und was Hintergründe und Ursachen von Konflikten sind. Außerdem soll thematisiert werden, was Integration fördern könnte und welche möglichen Ansatzpunkte es gibt. Hier sollen vor allem konkrete Handlungsansätze auf regionaler Ebene diskutieren werden.
Gemma – Streetwork Tulln

Kirchengasse 32/5
3430 Tulln
0664/82 93 876

2 Antworten zu “First Gemma Movie Night am 17. Februar”

  1. gnu sagt:

    sehr leiwand: es finden immer mehr projekte/veranstaltungen in die kwt, welche sich mit migrationsthemen in der region beschäftigen. thanx gemma!!

  2. nate sagt:

    der film war richtig erfrischend. die diskussion danach ein guter schritt in die richtige richtung. Das einzige, was mich gestört hat – dass da von wenigen ein bisschen auch versucht wurde, wahlpropaganda für die gemeinderatswahl zu machen. ich denke aber, dass die Besucher der KWT mündig genug sind, sich da nicht einseifen zu lassen.

Hinterlasse eine Antwort