27.-29.5.// Katia Sepúlveda // Video-Installation


27.5.: Eröffnung 18:00 bis 21:00
28. und 29.5.: 14:00 bis 18:00
Eintritt ab 18 Jahren.

„Wish“: Vom 27 bis zum 29 Mai stellt, die in Deutschland wohnende, chilenischen Künstlerin Katia Sepúlveda (1978) ihren letzten Video Wish in der Kunstwerkstatt Tulln aus. In diesem Video reisst sie Gender Themen an. Sie stellt sich in der Reihe des performativen Kunstvideos. Sie arbeitet mit den verschiedenen Theorien des Transfeminismus und des Post-Porno. Ihrem Video deutet auf eine kritische Reflektion hin, ausgehend vom schwarzen Feminismus, die Bewegung die für sie als Lateinamerikanerin am nächsten liegt. Sie hinterfragt ihre Kondition als weiße Frau vor der europäischen Welt indem sie auf eine Diskussion eingeht bezüglich Gleichheit, Ungleichheit und Macht.

Wish öffnet uns die Türen zu Themen solch als der Körper als Ausbeutungsmittel, als Wechselgel, als Bio-Macht. In diesem Fall schlägt sie auch eine Gegenposition der gewöhnlichen ästhetische Werte die in der Pornographie üblicherweise benutzt werden vor, indem sie mit den Stereotypen und Fetischismen spielt.

Katia Sepúlveda ist eine entstehende Künstlerin, die ihre Aufbaustudien auf der Kunsthochschule für Medien in Köln durchgeführt hat. VALIE EXPORT, Jürgen Klauke und Matthias Müller sind einige von ihren Professoren. Sie hat in Ihrer Karriere in den verschiedensten Orten ausgestellt: Europa, Lateinamerika und Asien.

Hinterlasse eine Antwort